Henriette Scheytt

Henriette Scheytt studierte als Stipendiatin der Studienstiftung des deutschen Volkes Violine und Barockvioline in Freiburg, London und Berlin. Ihre wichtigsten Lehrer waren Rainer Kußmaul, Thomas Zehetmair und Thomas Brandis.
Seit 1992 ist sie Mitglied des Chamber Orchestra of Europe. Diesem Klangkörper und der Arbeit mit Dirigenten wie Claudio Abbado, Paavo Berglund und Nikolaus Harnoncourt verdankt sie einen wesentlichen Teil ihrer künstlerisch-musikalischen Prägung.
Als Gast-Konzertmeisterin arbeitete sie mit dem Balthasar-Neumann-Ensemble, der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen, der Kammerakademie Potsdam, dem Orchestre de Chambre de Genève, Le Concert Lorrain und der Akademie für Alte Musik Berlin.
Einen Schwerpunkt ihrer Tätigkeit stellt die historische Aufführungspraxis dar; andererseits ist sie – mit ihrem von Biber bis Boulez reichenden Repertoire – auf der modernen Geige ebenso wie auf der Barockgeige als Kammermusikpartnerin gefragt.
Seit 2007 arbeitet Henriette Scheytt mit Musikern aus der Freien Improvisation zusammen und tritt regelmäßig mit dem Ensemble Xenon auf.
Nach Abschluss ihrer Ausbildung an der Internationalen Schule für Shiatsu (ISS) in Kiental/Schweiz ist sie seit 2013 anerkanntes Mitglied in der Gesellschaft für Shiatsu in Deutschland (GSD) und aktive Shiatsu-Praktikerin.

Henriette Scheytt (Violine 1)
Barbara Halfter (Violine 2)
Annette Geiger (Viola)
Barbara Kernig (Violoncello)